Allgemein- und Viszeralchirurgie Sulzbach

Allgemein- und Viszeralchirurgie Sulzbach

Gallenblase

Gallenblasenentfernungen (Cholecystektomien) spielen in unserem täglichen Leben eine große Rolle. Wir geben uns besondere Mühe, ein gutes kosmetisches Ergebnis zu erreichen. Das geht immer mit einer besonders geringen Verletzung der Bauchdecke einher.

Die Gallenblase bewahrt die Gallenflüssigkeit auf, die in der Leber gebildet wird. Sie gibt diese Flüssigkeit zum Zweck der Verdauung in den Zwölffingerdarm ab. Nach Entfernung der Gallenblase fließt der Gallensaft kontinuierlich in den Darm ab, wodurch gegenüber der normalen Situation keine Nachteile entstehen.
In der Gallenblase können sich Steine bilden. Solange keine Symptome vorliegen, besteht kein Handlungsbedarf. Wenn die Steine aber Schmerzen verursachen, sollte die Gallenblase entfernt werden. In seltenen Fällen entstehen an der Gallenblasenwand Polypen, die eine Operation notwendig machen.

Cholecystektomien führen wir in der Regel minimal-invasiv (laparoskopisch) durch. Über 3 bis 4 Trokare von 5 bis 10 mm Durchmesser werden die zur Gallenblase führende Arterie und der kleine Gallengang präpariert, zwischen Clips durchtrennt und die Gallenblase von der Leber abgelöst. Alternativ erfolgt in geeigneten Fällen die Operation mit einem Zugang lediglich durch den Nabel (SILS-Technik). Bei allen Operationen setzen wir neueste Techniken und Instrumentarien ein, wie die kontrollierte Gewebedurchtrennung mit dem Ultraschallskalpell oder die Versiegelung mittels computergesteuerter Hochfrequenz-Diathermie. Unabhängig von der gewählten Operationstechnik können die meisten Patienten 2 Tage nach der Operation unsere Klinik verlassen.
Dr. Jochen Schuld
Dr. Jochen Schuld

Sekretariat:
Tel.: 06897 / 574-1109
Fax: 06897 / 574-2110
Kliniksuche mit dem Körperkompass
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top