Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. Viele Menschen haben Angst vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Diese ist jedoch unbegründet, denn wir sind bestens vorbereitet. Bei uns werden Patienten mit Corona-Verdacht streng isoliert und können keine anderen Patienten anstecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske.
Auch für Patienten gilt Maskenpflicht. Beim Betreten der Klinik sollen Mund und Nase bedeckt sein. Für den Notfall halten wir Masken bereit. 

Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
 
Patientenbesuche sind ab dem 20. Mai wieder eingeschränkt möglich.

Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.
News

Neuer Chefarzt der Gefäßchirurgie

 

Dr. Uwe Gabsch. Foto: privat.
(Klick zum Download)

Püttlingen, 20.12.2019. Das Knappschaftsklinikum Saar begrüßt Dr. Uwe Gabsch als neuen Chefarzt der Gefäßchirurgie in Püttlingen. Gabsch tritt ab dem 1. Januar die Nachfolge von Dr. Ulrike Ossig an. Gabsch bietet am KKSaar das gesamte operative Spektrum der Gefäßchirurgie an. Seine Spezialität sind minimal-invasive Verfahren.

„Unsere Behandlungsweise ist 100 Prozent patientenorientiert", betont Gabsch. „Der Patient steht immer im Mittelpunkt unseres Handelns. Die individuellen Bedürfnisse entscheiden, welchen therapeutischen Weg wir gemeinsam auswählen”. Der Chefarzt ist erfahren in allen offen chirurgischen Verfahren "vom Scheitel bis zur kleinen Zehe". Besonders interessant für die Püttlinger Patienten: Ihnen stehen schonende Katheter-Verfahren zur Verfügung, denn Gabsch ist endovaskulärer Chirurg und endovaskulärer Spezialist (d.h. Gefäß-Behandlung "von innen") gemäß der deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie. Lange nicht jede gefäßchirurgische Abteilung in Deutschland besitzt so einen Spezialisten. Zudem bringt Gabsch hier eine besonders große Erfahrung mit ein. Schon 1992 wurde er im Dreifaltigkeits-Hospital seines Geburtsorts Lippstadt von Prof. Kogel zum Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie ausgebildet. "Eine der besten gefäßchirurgischen Schulen, die ich kennen gelernt habe", so Uwe Gabsch. "Wir haben seit 1992 zusammen die Gefäßchirurgie in der Klinik aufgebaut und schon sehr früh auch die minimalinvasiven Katheterverfahren konsequent mit angewendet: Entwicklung der sogenannten Hybridchirurgie, wo wir offen chirurgische Verfahren im OP mit Katheterverfahren kombinieren, um die Schnittzugänge klein und die operative Belastung gering zu halten."

Gabsch legt Wert auf eine umfassende interdisziplinäre Behandlung seiner Patienten. D.h. die Kollegen weiterer Fachdisziplinen werden hinzugezogen, um alle therapeutischen Möglichkeiten auszuloten. Zum Beispiel, um eine drohende Beinamputation möglichst zu vermeiden. ”Gerne binden wir das familiäre Umfeld mit ein, um auch dort die beste Unterstützung zur Sicherung des Behandlungserfolges zu erzielen.“

Sein beruflicher Weg hat ihn nach der Zeit in Lippstadt über Freudenstadt im Schwarzwald, Offenburg in der Ortenau und Deggendorf in Niederbayern nun ins Saarland geführt. Gabsch: "Ich freue mich darauf, hier anzukommen, Land und Leute kennen zu lernen und auf eine spannende und erlebnisreiche Zeit!" Ausgleich zum anspruchsvollen Job ist für den erfolgreichen Gefäßchirurgen ebenfalls wichtig. "Wir kochen und essen gerne gemeinsam mit der Familie und Freunden  - und gutes Essen gibt es wohl auch reichlich im Saarland, wie ich gehört habe" freut sich Uwe Gabsch. Außerdem liebe er das Wandern und die Musik. "Auch etwas Sport und Entspannung dürfen nicht zu kurz kommen."


Peter Böhnel
Peter Böhnel

Kontakt:
Tel. Püttlingen: 06898 55-3203
Tel. Sulzbach: 06897 574-3408
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top