Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. Viele Menschen haben Angst vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Diese ist jedoch unbegründet, denn wir sind bestens vorbereitet. Bei uns werden Patienten mit Corona-Verdacht streng isoliert und können keine anderen Patienten anstecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske.
Auch für Patienten gilt Maskenpflicht. Beim Betreten der Klinik sollen Mund und Nase bedeckt sein. Für den Notfall halten wir Masken bereit. 

Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
 
Patientenbesuche sind ab dem 20. Mai wieder eingeschränkt möglich.

Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.
Psychosomatik Püttlingen

Psychosomatik Püttlingen

Angsterkrankungen


© Photocase

Bei Gefahr und Bedrohung ist Angst eine natürliche Überlebensstrategie. Sie aktiviert alle Sinne und verhilft zu einer „gesunden“ Fluchtreaktion oder macht kampfbereit. Sie kann sich aber auch verselbstständigen und als unverständliches Symptom über einen hereinbrechen. Die Betroffenen erleben die Angst körperlich und / oder psychisch. Das kann zu hohem Leidensdruck führen und den Alltag einschränken, weil die Patienten die angstauslösende Situation vermeiden möchten. Wir behandeln Angsterkrankungen mit einem umfassenden Therapiekonzept.
Dr. Christina Kockler-Müller
Dr. Christina Kockler-Müller

Sekretariat:
Kerstin Hümbert
Tel.: 06898 / 55-2602
Fax: 06898 / 55-2487
Kliniksuche mit dem Körperkompass
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top