Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

  • Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. 
  • Durch ein konsequentes Hygiene- und Test-Konzept bieten wir bestmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Patienten mit Corona-Verdacht werden isoliert, um keine anderen Patienten anzustecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske. Auch für Patienten und Besucher gilt Maskenpflicht. 
  • Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
  • Patientenbesuche sind aus Infektionsschutzgründen derzeit nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Tipp: Nutzen Sie unseren neuen Grußkarten-Service!
  • Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.<
News

KKSaar: Erhöhter Infektionsschutz mit Besuchsstopp

Püttlingen und Sulzbach, 23.10.2020. Die uneingeschränkte Behandlung sämtlicher ambulanter und stationärer Patienten im Knappschaftsklinikum Saar ist trotz der aktuellen Entwicklung des SARS-COV2-Infektionsgeschehens möglich. Alle Termine bleiben unverändert bestehen und die Notfallversorgung ist ebenfalls sichergestellt.


In Anbetracht der aktuell weiter steigenden Anzahl von Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Saarland wird die Besucherregelung erneut verschärft. Um die Sicherheit der Patienten zu maximieren, gilt an beiden Standorten des Knappschaftsklinikum Saar ab dem 24.Oktober 2020 ein generelles Besucherverbot. Ausnahmen gelten nur in wenigen Fällen, wie etwa bei Palliativpatienten und kritisch Erkrankten mit besonderem Betreuungsbedarf. Angehörige können persönliche Sachen von Patienten an der Pforte am Eingang abgeben.
Die Erfahrungen der letzten Monate kommen den Mitarbeitenden des Knappschaftsklinikum Saar nun zugute. „Wir sind bestens auf eine zweite Welle vorbereitet. Sowohl unsere Intensivkapazitäten als auch die Anzahl der Beatmungsgeräte wurden in den vergangenen sieben Monaten erhöht“, so das Statement der Stv. ärztlichen Direktorin, Dr. Marion Bolte.


Trotz der steigenden Fallzahlen blickt Dr. Klaus Dieter Gerber, ärztlicher Direktor und Chefarzt für Intensivmedizin dem Ganzen optimistisch entgegen. „Selbst wenn uns die Corona-Pandemie noch über längere Zeit begleiten sollte, können wir einen regulären Krankenhausbetrieb parallel zur Versorgung von Corona-Patienten aufrechterhalten“.


Durch das erfolgreiche Hygienekonzept und der wirksamen Umsetzung sämtlicher Hygienemaßnahmen, wie etwa der vollständigen Isolierung infizierter Patienten und der konsequenten Einhaltung der AHA-Regeln ist es dem Knappschaftsklinikum Saar also nach wie vor möglich, stationäre und ambulante Patienten sicher zu behandeln.


Peter Böhnel
Peter Böhnel
Leiter Unternehmenskommunikation

T Püttlingen: 06898 55-3203
T Sulzbach: 06897 574-3408
Mobil: 01573 6421692
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top