Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

  • Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. 
  • Durch ein konsequentes Hygiene- und Test-Konzept bieten wir bestmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Patienten mit Corona-Verdacht werden isoliert, um keine anderen Patienten anzustecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske. Auch für Patienten und Besucher gilt Maskenpflicht. 
  • Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
  • Patientenbesuche sind aus Infektionsschutzgründen derzeit nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Tipp: Nutzen Sie unseren neuen Grußkarten-Service!
  • Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.<
News

Auch KKSaar will französische Intensivpatienten behandeln

Püttlingen und Sulzbach, 06.11.2020. Das Knappschaftsklinikum Saar ist bereit, sofort zwei Covid-Intensivpatienten aus der französischen Nachbarregion Grand Est aufzunehmen. Dies wurde am Donnerstag dem zuständigen Ministerium (Finanzen und Europa) mitgeteilt.

 

Massone160620-9 Website

Andrea Massone - Geschäftsführerin Knappschaftsklinikum Saar GmbH

„Damit möchten wir zeigen, wie sehr uns die deutsch-französische Freundschaft am Herzen liegt“, erklärt Geschäftsführerin Andrea Massone. Die beiden Standorte in Püttlingen und Sulzbach sollen jeweils einen Patienten aus Frankreich auf den Intensivstationen behandeln.

Obwohl gerade auch im Saarland die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken steigt, sieht das Knappschaftsklinikum Saar in den eigenen Häusern noch ausreichende Reserven. Dafür nennt Andrea Massone mehrere Gründe: „Wir haben seit dem Frühjahr unsere Intensivkapazitäten ausgebaut, haben jetzt mehr Beatmungsplätze, Schutzausrüstung und geschultes Personal als im April. Gegenüber vielen anderen Kliniken haben wir aber auch mehr Pflegepersonal. Bereits vor der Coronakrise hatten wir aufgestockt und über 200 neue Pflegefachkräfte eingestellt. Davon profitieren wir jetzt.“

Die Geschäftsführerin hofft, durch die aufgebauten Reserven auch in den nächsten Wochen trotz steigender Corona-Zahlen den reibungslosen Betrieb aller Fachbereiche – nicht nur der isolierten Covid-Stationen – aufrechterhalten zu können. „Unser Ziel ist, die Notaufnahmen ununterbrochen bereit zu halten und alle Akutpatienten ohne Verzögerung zu behandeln, insbesondere Schlaganfall- und weitere Notfallpatienten.“ Dabei betont Andrea Massone, dass trotz Patienten-Anstieg auf den Covid-Stationen die Sicherheit der übrigen Fachabteilungen gewahrt bleibe. „Durch die strikte Trennung der Corona-Positiven und unser konsequentes Hygienekonzept sind die anderen Patienten und das Personal bestmöglich vor einer Infektion geschützt.“



Peter Böhnel
Peter Böhnel
Leiter Unternehmenskommunikation

T Püttlingen: 06898 55-3203
T Sulzbach: 06897 574-3408
Mobil: 01573 6421692
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top