Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!
Achtung: Wir dürfen die Besuchsregeln wieder lockern! Für diese und weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen eine Sonderseite eingerichtet.
Fortbildungen

Fortbildungen

Achtung: Wegen der aktuellen Pandemie-Lage pausieren einige Veranstaltungen, andere finden online statt.

29. Mai 2021: 6. Sulzbacher DMEK-Intensivkurs

Datum und Uhrzeit: 29.Mai 2021, 10.00 - 13.00 Uhr
Thema: Augenärztlicher Workshop mit Einführung des neuen vorgeladenen DMEK RAPID® Injektorsystems und Pseudo Live Chirurgie zur ready-to-use DMEK
Anmerkung: Dieser Kurs richtet sich sowohl an konservative als auch operative Kollegen.

Anmeldelink



Die Hornhauttransplantation befindet sich in einem revolutionären Umbruch. Innerhalb weniger Jahre hat sich die DMEK zum Goldstandard und täglichen Routineeingriff etabliert. Zahlreiche Innovationen haben die DMEK zu einer standardisierten, minimal-invasiven Operation entwickelt. Dazu gehörten die Entwicklung des ersten berührungsfreien Implantationssystems (Sulzbacher DMEK-Kartusche®, Geuder), mit der weltweit inzwischen 40.000 Patienten behandelt wurden; außerdem eine besonders schonende Präparationstechnik (Liquid Bubble Technik) sowie spezialisierte Gewebebanken, die hochwertige lamelläre Transplantate unter modernen Reinraum-Bedingungen herstellen.
Der Bezug von vorpräparierten Lamellen (Precut LaMEK) aus spezialisierten Gewebebanken hat die Sicherheit und Qualität der Transplantate weiter verbessert. In Deutschland haben bisher mit Sulzbach und Hannover nur 2 Gewebebanken die Genehmigung durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur Herstellung und Inverkehrbringung von vorpräparierten Lamellen. Bisher konnten wir fast 2.000 vorpräparierte LaMEK vermitteln.

Europaweit erstmalig steht ab Sommer 2021 mit der neuen Preloaded DMEK RAPID® ein fertig vorgeladenes System zur berührungslosen Implantation gebrauchsfertiger Lamellen zur Verfügung. Der Operateur erhält dann ein unter Reinraum-Bedingungen hergestelltes, Qualitätskontrolliertes vorpräpariertes Transplantat in einem „ready-to-use“ Injektorsystem, das direkt injiziert werden kann, ähnlich wie es Kataraktchirurgen von einem vorgeladenen IOL-Shooter kennen. Diese am KHERI-Forschungsinstitut der Augenklinik Sulzbach in Kooperation mit der Geuder AG und der DGFG entwickelte, patentierte DMEK RAPID® Transportkartusche wird derzeit in mehreren europäischen Ländern eingeführt und wird die Sicherheit der DMEK-Operation weiter erhöhen.

Dieser Workshop ist sehr praxisorientiert angelegt. Die Indikation und Nachsorge sind ein wichtiger Teil des Kurses, denn die konservativen Kollegen führen die Patienten durch den Heilprozess und müssen die Besonderheiten der Betreuung genau kennen. Zusätzlich werden alle operativen Einzelschritte anhand von zahlreichen detaillierten Videosequenzen sowie Pseudo-Live-Chirurgie verdeutlicht und interaktiv mit den Teilnehmern diskutiert. Der Workshop dient auch als Zertifizierungskurs für den Bezug der neuen Preloaded DMEK RAPID®.

Programm
Begrüßung
Prof. Dr. med. Peter Szurman
Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar

Tomislav Bucalic
Geuder AG, Heidelberg

Nicola Hofmann
Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG)

Einführung: 14 Jahre Erfahrung mit DMEK
Wir zeigen die wichtigsten Meilensteine der letzten 13 Jahre mit konstanter Verbesserung der Ergebnisse.

Indikation und Nachsorge
Wichtig für den klinischen Alltag in Ihrer Praxis: Wir zeigen die richtigen Indikationen, geben Tipps zur Nachsorge und besprechen die wichtigsten Fallstricke im postoperativen Verlauf. Zusätzlich erhalten Sie ein umfangreiches Handout.

Video-Workshop „Präparation und Implantation“
Es werden alle Einzelschritte der DMEK von der Präparation bis zur Implantation anhand von zahlreichen Videos besprochen. Sie erhalten viele praktische Tipps zur perfekten Durchführung der DMEK-Operation.
DMEK Präparation mit der neuen Liquid Bubble Technik
DMEK Implantation mit der No-touch „Sulzbacher DMEK-Kartusche“


Precut Gewebe aus der spezialisierten Gewebebank Sulzbach (LaMEK)
Während die Implantation von erfahrenen Vorderabschnitt-Chirurgen relativ rasch erlernt wird, bleibt die manuelle Präparation der Spenderlamelle ein Unsicherheitsfaktor. Deshalb präparieren immer mehr Transplantationszentren nicht mehr selbst im OP, sondern beziehen fertig vorpräparierte Lamellen (Precut LaMEK) aus spezialisierten Gewebebanken, um die Sicherheit und Qualität der Transplantate zu verbessern. Bisher verfügen in Deutschland nur die Gewebebanken in Sulzbach und Hannover über die Genehmigung zur Herstellung und Inverkehrbringung dieser Lamellen.


Weltweit erste Preloaded DMEK (DMEK-RAPID®) - für mehr Sicherheit
Ab Sommer 2021 steht die Europaweit erste „Preloaded DMEK“ (DMEK-RAPID®) zur Verfügung. Dieses „ready-to-use“ System ist eine gemeinsame Entwicklung des KHERI Forschungsinstituts der Augenklinik Sulzbach mit der DGFG und der Geuder AG. Sie beinhaltet eine vorgeladene Injektionskartusche zur direkten, berührungslosen Implantation gebrauchsfertiger Lamellen.


Zertifizierungskurs zur Preloaded DMEK - “Vorgeladen und ready to use”
Dieser Zertifizierungskurs dient dem Erlernen des Umgangs mit der neuen Preloaded DMEK - fertig vorgeladen in einer Glaskartusche und direkt bereit zur Implantation. Der Zertifizierungskurs ist Voraussetzung für den Bezug einer vorpräparierten und bereits vorgeladenen DMEK-Lamelle.


Pseudo Live Chirurgie zur ersten Preloaded „DMEK RAPID®“
Die DMEK liegt in einem Ready-to-Use Glaskartuschen-Mikroinjektor vor und kann ähnlich einem vorgeladenen IOL-Shooter direkt injiziert werden. Wir zeigen in einer ungekürzten Pseudo-Live Chirurgie den detaillierten Ablauf der Beladung in der Gewebebank und die Implantation der DMEK RAPID beim Operateur.


Panel Diskussion
Im Experten-Panel besprechen wir die wichtigsten Fragen zur Indikation, Durchführung und Nachsorge der DMEK.


Die Fortbildung ist mit 4 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer zertifiziert.


Leitung des wissenschaftlichen Programms
Prof. Dr. Peter Szurman, Sulzbach
Dr. Annekatrin Rickmann, Sulzbach


Referenten
Tomislav Bucalic
Abteilungsleiter Marketing
Geuder AG, Heidelberg

Dr. Nicola Hofmann
F&E / Zentrales QM
Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG), Hannover

Dr. med. Annekatrin Rickmann
Oberärztin, Sektionsleiterin Hornhaut
Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar

Dr. rer. nat Silke Wahl
Leiterin QM, Knappschafts-Gewebebank Sulzbach
Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar

Prof. Dr. Peter Szurman
Chefarzt
Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar
Klaus Heimann Eye Research Institute (KHERI)
Knappschafts-Gewebebank Sulzbach



Mittwoch, 7. April 2021, 18.15 Uhr
38. Sulzbacher Ophthalmologischer Dialog (SOD)


Interdisziplinäre kinderrheumatologische Uveitissprechstunde - Herausforderungen bei der Führung von Kindern mit Rheuma und Uveitis

Fachübergreifende Fortbildung für Augenärzte, Kinderärzte und Rheumatologen


Programm

Die JIA-assoziierte Uveitis – eine Interdisziplinäre Herausforderung
Dr. med. Betina Rogalski

  • Therapie im Wandel der Zeit
Uveitis im Kindesalter mit Grunderkrankungen
Prof. Dr. med. Carsten Heinz
  • Verlaufsformen verschiedener Subtypen
  • Komplikationen
  • Therapieansätze
  • Studienlage
  • harte Fälle

Die Kataraktoperation bei kinderrheumatologischen Uveitispatienten
Prof. Dr. med. Peter Szurman
  • Wann ist der richtige Operationszeitpunkt?
  • Steroidprophylaxe
  • Welche IOL? Überhaupt eine IOL?
  • Langzeitverlauf

Ein Überblick über die wichtigsten Immunsuppressiva
Prof. Dr. med. Kai Januschowski
  • Überblick über die häufigsten Medikamente
  • Dosierung und Therapiebeginn
  • Therapiemonitoring
  • Ausschleichen oder Absetzen?

Moderation: Prof. Dr. med. Kai Januschowski
Referenten
Prof. Dr. med. Carsten Heinz, Facharzt für Augenheilkunde, Augenzentrum am St. Franziskus-Hospital Münster
Prof. Dr. Kai Januschowski, Oberarzt, Sektionsleiter Uveitis, Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar
Dr. Betina Rogalski, Fachärztin für Kinder-und Jugendmedizin, Leitende Ärztin – Sektion Kinder- und Jugendrheumatologie, Knappschaftsklinikum Saar
Prof. Dr. Peter Szurman, Chefarzt, Augenklinik Sulzbach, Knappschaftsklinikum Saar

 

Zur Anmeldung auf www.congresse.de

Please enter your text.

Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top