Neurologie Sulzbach

Neurologie Sulzbach

Bandscheibenbedingte Störungen

wirbelsaeule-1
© Fotolia
Rückenschmerzen, „Hexenschuss“ und „Ischias“ sind oft Folge von Bandscheibenschäden im Bereich der gesamten Wirbelsäule, meist im Bereich der hochbeanspruchten Lendenwirbelsäule. Dabei stehen oft Schmerzen, z.T. mit Ausstrahlung in Bein oder Arm, im Vordergrund. Es können aber auch gravierende Ausfallerscheinungen mit Lähmungen und Gefühlsstörungen auftreten.
Die Diagnostik in diesen Fällen ist eine Domäne der Neurologie. Wir können die Beschwerden und Symptome in Verbindung mit den bildgebenden Verfahren CT und MRT richtig einschätzen und für unsere Patienten die individuell richtige Therapie einschlagen. Der größte Teil der bandscheibenbedingten Erkrankungen behandeln wir konservativ – also ohne OP. Dazu sind alle nötigen Mittel in unserer Klinik vorhanden. Sollte trotzdem mal eine OP erforderlich sein, so haben wir gute Verbindungen zu geeigneten neurochirurgischen Fachkliniken.

Auch bei bandscheibenbedingten Erkrankungen sind oftmals Rehabilitationsmaßnahmen – stationär, teilstationär oder ambulant – sinnvoll. Diese werden von uns mit Hilfe unseres Sozialdienstes nahtlos eingeleitet und veranlasst.
Dr. Michael Gawlitza
Dr. Michael Gawlitza

Sekretariat:
Christa Weber
Tel.: 06897 / 574-1139
Fax: 06897 / 574-2133
Kliniksuche mit dem Körperkompass
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top