Darmzentrum in Püttlingen

Darmzentrum Saar

Metastasen-Therapie


Onkologie-Praxis_2000px
Unsere Onkologie-Partner Dres.
Jacobs, Schneider, Zwick

Bei Krebserkrankungen unterscheiden wir zwischen dem Primärtumor (dem ursprünglichen Krebsgeschwür) und seinen eventuellen Absiedlungen (Tochtergeschwüren), sogenannten Metastasen. Je später Darmkrebs erkannt und behandelt wird, desto größer ist das Risiko, dass sich solche Metastasen gebildet haben, vor allem in Lunge und Leber. In diesem Fall bieten wir unseren Patienten verschiedene Therapiemöglichkeiten an.

Bei allen Behandlungsansätzen arbeiten wir eng mit Onkologie, Chirurgie, Strahlentherapie und Radiologie zusammen. So haben wir im Darmzentrum Saar in den vergangenen Jahren bei der Metastasenbekämpfung erfreulich gute Erfolge erzielt. Neben dem operativen Entfernen von Metastasen führen wir auch Bestrahlungen, Chemotherapie und Hitzeverödung von Lebermetastasen durch. Eine Kombinationsbehandlung aus Chemotherapie und Chirurgie ist in einigen Fällen sinnvoll. Wir stehen dabei in enger Zusammenarbeit mit der Onkologischen Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie Dr. G Jacobs/Dr. C. Zwick/Dr. B Schneider in Saarbrücken (www.onkosaar.de), die auch eine Praxis in unserer Klinik Püttlingen betreiben.

Zu unserem gemeinsamen Angebot gehören:

Chemotherapie

Bei der Chemotherapie werden dem Körper Stoffe verabreicht, die Krebszellen angreifen, am Wachstum hindern und schließlich abtöten sollen. Auch in diesem Bereich macht die Forschung ständige Fortschritte. So stimmen wir Chemotherapie individuell auf die Bedürfnisse der Patienten und den Tumortyp ab.

Antikörpertherapie

Teil des körpereigenen Abwehrsystems sind die so genannten Antikörper. Sie bekämpfen beispielsweise Infektionskrankheiten. Leider erkennt unser Immunsystem Krebszellen in der Regel nicht als solche. Natürliche Antikörper reagieren also nicht. Jedoch ist es mittlerweile möglich, Antikörper im Labor herzustellen, die auch Krebszellen angreifen. Diese können den Patienten per Infusion verabreicht werden. Der große Vorteil dieser Behandlungsform besteht darin, dass Antikörper gezielt Tumorzellen angreifen und nicht auf den restlichen Körper wirken. Wir setzen die Antikörpertherapie bei einer ganzen Reihe von Krebserkrankungen als sinnvolle Zusatzmaßnahme ein.

Antibiotika und Virustatika

Tumorpatienten sind oftmals auch abwehrgeschwächt. Wir bieten intensive antibiotische und/oder antivirale Therapien an, die wir oftmals auch komplett ambulant durchführen.
 

Strahlentherapie

Weitere Möglichkeiten zur Metastasenbekämpfung bietet die Strahlentherapie. Dabei wird ionisierende Strahlung genutzt, um die Krebszellen zu verkleinern und schließlich abzutöten. Die Strahlentherapie wird in Absprache mit den behandelnden Onkologen durch unseren Kooperationspartner Dr. Weis (Chefarzt Strahlentherapie am Klinikum Saarbrücken) vorgeplant und durchgeführt. Zur Strahlentherapie gehört das Bekämpfen von Krebsgeschwüren in Verbindung mit medikamentösen und physischen Maßnahmen zum Schutz des gesunden Gewebes.

Prof. Dr. Thomas Reck
Prof. Dr. Thomas Reck

Ansprechpartnerin:
Nicole Demmerle
Koordinatorin Darmzentrum
Tel.: 06898 / 55-3209
Fax: 06898 / 55-2325
Kliniksuche mit dem Körperkompass
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top