Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

  • Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. 
  • Durch ein konsequentes Hygiene- und Test-Konzept bieten wir bestmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Patienten mit Corona-Verdacht werden isoliert, um keine anderen Patienten anzustecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske. Auch für Patienten und Besucher gilt Maskenpflicht. 
  • Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
  • Patientenbesuche sind aus Infektionsschutzgründen derzeit nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Tipp: Nutzen Sie unseren neuen Grußkarten-Service!
  • Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.<
News

Neuer Grußkarten-Service

PicsArt_11-02-10

Grußkarten-Motiv-Auswahl

Püttlingen und Sulzbach, 02.11.2020. Das Knappschaftsklinikum Saar hat für die Angehörigen und Freunde seiner Patienten einen kostenlosen Grußkartendienst eingerichtet. Er ist über die Homepage www.kksaar.de erreichbar.

„Der Grußkarten-Service soll gerade in Coronazeiten einen kleinen Ausgleich zu den aktuellen Besuchseinschränkungen bringen“, erklärt Peter Böhnel, Leiter der Unternehmenskommunikation. „Damit sich auch weiterhin kein Patient bei uns mit Corona ansteckt, mussten wir angesichts der aktuellen Corona-Inzidenz in der Bevölkerung den Besucherstrom erneut stoppen.“

Deshalb erlaubt das Knappschaftsklinikum Saar zur Zeit Besuche nur in besonderen Fällen. Etwa bei Palliativpatienten, Sterbenden und kritisch Erkrankten sowie bei Patienten mit besonderem Betreuungsbedarf. Ansonsten können Angehörige persönliche Sachen von Patienten wie zum Beispiel Wäsche an der Pforte abgeben. Und eben eine Grußkarte schicken.

So funktioniert der Grußkarten-Service: Gehen Sie im Internet auf www.kksaar.de und klicken Sie ganz rechts auf das Kartensymbol (mit dem Herzchen). So gelangen Sie zu einer Auswahl verschiedener Kartenmotive. Folgen Sie der Anleitung auf der Seite. Die ausgefüllte Karte schicken Sie per Mausklick vom Internet ins Krankenhaus. Dort drucken Mitarbeiter die Karte aus und bringen Sie in einem Briefumschlag direkt zum Patienten aufs Zimmer.

Natürlich ist der Grußkartenservice nicht die einzige Maßnahme, mit denen sich das KKSaar auf die besonderen Anforderungen der Coronapandemie vorbereitet hat. Seit dem Frühjahr wurden die Intensivkapazitäten erhöht, zusätzliche Beatmungsgeräte angeschafft, Mitarbeiter geschult und die Vorräte an Schutzausrüstung aufgefüllt. Auch, dass bereits vor der Pandemie verstärkt Pflegekräfte eingestellt wurden, wirkt sich jetzt positiv aus. Die strenge Isolierung der Covid-Patienten in separaten Räumlichkeiten mit eigenem Personal wurde seit März konsequent beibehalten, ebenso das strenge Hygienekonzept. So soll auch bei steigender Anzahl von Covid-Patienten die Versorgung der übrigen Patienten möglichst reibungslos und sicher weiter funktionieren, einschließlich der Notaufnahme rund um die Uhr. 

--------

Zur Grußkarten-Seite  

Peter Böhnel
Peter Böhnel
Leiter Unternehmenskommunikation

T Püttlingen: 06898 55-3203
T Sulzbach: 06897 574-3408
Mobil: 01573 6421692
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top