Wir sind auch (und gerade) in Pandemiezeiten für Sie da - ganz sicher!

  • Zögern sie nicht, bei medizinischen Problemen den (Not-)Arzt zu rufen (112)! Zum Beispiel bei Schlaganfall-Verdacht oder Herzproblemen. 
  • Die Furcht vor einer Corona-Infektion im Krankenhaus ist unbegründet, denn bei uns gelten strenge Hygienemaßnahmen. Patienten mit Corona-Verdacht werden isoliert und können keine anderen Patienten anstecken. Wir behandeln alle Patienten mit Schutzmaske. Auch für Patienten und Besucher gilt Maskenpflicht. 
  • Bei Corona-Verdacht rufen Sie bitte von zu Hause aus Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose der Berliner Charité. (Läuft nicht im Internet Explorer)
  • Patientenbesuche sind eingeschränkt möglich. Tipp: Nutzen Sie zwischendurch unseren neuen Grußkarten-Service!
  • Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.<
Krankenpflegeschule

Studiengang "Pflege" (B.Sc.)

Pflegeschule

pflegestudentinIn Kooperation mit der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland bieten wir den Studiengang „Pflege“ an. Nach sechs Semestern erfolgt das staatliche Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege. Am Ende des siebten Semesters wird mit bestandener Bachelorprüfung der erste akademische Grad „Bachelor of Science“ verliehen. Zugangsvoraussetzungen und weitere Informationen erhalten Sie bei unserer Schulleitung.

Ausbildungsziel
Die Ausbildung ist durch das Krankenpflegegesetz und durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vom 16. Juli 2003 geregelt. Sie vermittelt die fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen zur verantwortlichen Mitwirkung bei der Heilung, Erkennung und Verhütung von Krankheiten.
Die Ausbildung soll dazu befähigen, bestimmte Aufgaben eigenverantwortlich auszuführen, wie
  • Planung, Organisation, Durchführung und Dokumentation der Pflege
  • Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen und ihrer Bezugspersonen
  • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes
Im Rahmen der Mitwirkung sind die folgenden Aufgaben auszuführen: 
  • Eigenständige Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen
  • Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation
  • Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen
Außerdem vermitteln wir durch die Ausbildung die Fähigkeit, fachübergreifend mit anderen Berufsgruppen zusammenzuarbeiten und dabei multidisziplinäre und berufsübergreifende Lösungen von Gesundheitsproblemen zu entwickeln.
Anja Fried
Anja Fried

Kontakt:
Tel.: 06898 / 55-2457
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top