Karriere & Personal

Ausbildung

Pflegefachkraft

Puettlingen060220-9840

Machen Sie sich unverzichtbar. Mit einer Pflegeausbildung.

Sie interessieren sich für die neue Ausbildung zum Pflegefachmann, zur Pflegefachfrau, zum Pflegemenschen? Hier sind Sie goldrichtig. Wir gehören zu den ersten Pflegeschulen, die 2020 die bisherige Pflegeausbildung durch die neue, generalistische ersetzt haben. nächster Kurs beginnt im Oktober 2022. Sowohl in Püttlingen als auch in Sulzbach.

Des Weiteren startet zum 01. Oktober 2022 auch die 23 monatige Ausbildung zur Pflegeassistenz.

Die Ausbildungsorganisation erfolgt nach den Vorgaben des Pflegeberufegesetzes. Die generalistische Ausbildung ist in einem Blocksystem organisiert. Sie dauert drei Jahre und schließt mit einer staatlichen Examensprüfung ab.

Warum sollte ich Pflegefachkraft werden?

Die neue, generalistische Pflege-Ausbildung ist die Eintrittskarte in eine vielseitige und attraktive Berufswelt voller Möglichkeiten - und mit unvergleichlich hoher Job-Sicherheit. Pflegeprofis nutzen zunehmend modernste Digitaltechnik und Medizintechnik, doch sie werden niemals durch Maschinen ersetzt werden können. Denn in diesem Beruf zählt noch der Faktor Mensch. Examinierte Pflegekräfte sind heute schon unverzichtbar in der Gesundheitsversorgung. Weltweit. Und die Nachfrage wird zukünftig noch steigen.

Weitere Pluspunkte:

  • Die Ausbildung ist kostenlos und man verdient von Anfang an ein gutes Ausbildungsgehalt. Mehr als in so manch anderem Ausbildungsberuf. Zumindest bei uns, beim Knappschaftsklinikum Saar. Wer also gleich nach der Schule auf eigenen Füßen stehen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.
  • Bei uns gibt es die Lehrbücher geschenkt.
  • Nach dem Examen ergeben sich vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Weiterbildung, fachliche Spezialisierung (z.B. Wundmanagement, Intensivpflege) und die Qualifikation für Führungsaufgaben oder auch eine akademische Weiterbildung stehen jedem examinierten Pflegeprofi offen. Wir vom Knappschaftsklinikum Saar fördern die Weiterbildung unserer Mitarbeiter aktiv. 
  • Das Stellenangebot ist hervorragend. Ganz besonders im Knappschaftsklinikum Saar. Wer ein gutes Examen schafft, kann sich in der Regel auf einen attraktiven Arbeitsvertrag freuen. Zukunftsorgen? Unter Pflegeprofis unbekannt.
  • Mit der neuen generalistischen Ausbildung Pflegefachfrau/-mann ab 2020 ergeben sich nun noch mehr Möglichkeiten. So berechtigt das bei uns erworbene Examen neben der Arbeit in der Gesundheits- und Krankenpflege auch zur Arbeit in der Alten- und Kinderkrankenpflege.
  • Das Examen als Pflegefachfrau/-mann ist EU-weit anerkannt.

Alles, was man zum Eintritt in diese faszinierende Berufswelt braucht, ist eine gute Ausbildung. Und eine besonders gute gibt's bei uns.

Umfang und Inhalt der Ausbildung

Dauer und Umfang

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann dauert drei Jahre und ist in einem Blocksystem organisiert. 

Der Umfang des theoretischen und praktischen Unterrichts in der Pflegeschule beträgt mindestens 2.100 Stunden. Die praktische Ausbildung an den Lernorten wird im Rahmen eines Schichtplanmodells organisiert umfasst mindestens 2.500 Stunden in den Bereichen:

  • Stationäre und ambulante Akut-und Langzeitpflege
  • Pädiatrische Versorgung
  • Psychische Versorgung

Diese Praxisausbildung findet bei uns überwiegend an den Klinikstandorten Püttlingen und Sulzbach statt. Ab der zweiten Ausbildungshälfte gehören auch 80 bis 120 Stunden im Nachtdienst dazu. Begleitet werden unsere Auszubildenden am Lernort Praxis von pädagogisch geschulten Praxisanleitern und Lehrkräften der Pflegeschule.

Nach jedem Ausbildungsjahr erteilt die Pflegeschule den Auszubildenden ein Zeugnis über die erbrachten Leistungen im Unterricht und in der praktischen Ausbildung. 

Zum Ende des zweiten Ausbildungsdrittels findet eine Zwischenprüfung statt. 

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung ab.


Inhalt

Der Lehrplan gliedert sich in fünf Kompetenzbereiche mit folgenden Inhalten:

I - Pflegeprozesse und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen verantwortlich planen, organisieren, gestalten, durchführen, steuern und evaluieren.

II - Kommunikation und Beratung personen-und situationsbezogen gestalten.

III - Intra-und interprofessionelles Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten verantwortlich gestalten und mitgestalten.

IV - Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen.

V - Das eigene Handeln auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen.

Zugangsvoraussetzungen

Mittlerer Schulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss / Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

Alternativ:

Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss zusammen mit dem Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder einer erfolgreich abgeschlossenen Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer.

Weitere Voraussetzung: gesundheitliche Eignung

Informationen zur Ausbildung der Pflegeassistenz

Unsere Pluspunkte
Nach erfolgreich bestandener Prüfung ist der Übergang in die Ausbildung zum Pflegefachmensch möglich, im Anschluss daran:
Quereinstieg in ein pflegebezogenes Studium:

  • Pflegemanagement
  • Pflegepädagogik
  • Pflegewissenschaft

mit abgeschlossener Ausbildung und (in der Regel) 2 Jahren Berufserfahrung ist möglich.

Alternativ:
Unzählige Fort- und Weiterbildungen

Inhalt und Umfang der Ausbildung
Die Ausbildung zur Pflegeassistenz beträgt 23 Monate in Vollzeit oder maximal 46 Monate in Teilzeit.
Beginn ist zum 1.Oktober eines jeden Jahres in Sulzbach. Die Ausbildung erfolgt in Blockform. Dies bedeutet, Schulblöcke von mehreren Wochen finden im Wechsel mit praktischen Einsätzen statt.


Die Ausbildung wird unterteilt in:
 Orientierungseinsatz (400 Std.)
 Pflichteinsatz stationäre Akutversorgung (200 Std.)
 Pflichteinsatz stationäre Langzeitversorgung (200 Std.)
 Pflichteinsatz ambulante Langzeitversorgung (200 Std.)
 Vertiefungseinsatz beim Träger der praktischen Ausbildung (600 Std.)
 Nachtschicht: ab dem 13. Ausbildungsmonat mind. 20, höchstens 40 Stunden

Die Knappschaftsklinikum Saar GmbH hat Kooperationsverträge mit unterschiedlichen Trägern von Einrichtungen im Bereich der stationären und ambulanten Langzeitversorgung:

  • UKS
  • Saarländischer schwesternverband
  • AWO
  • ASB
  • Diverse Pflegedienste

Zugangsvorrausetzungen
Hauptschulabschluss und eine berufliche Vorbildung:
Mindestens ein vierwöchiges Praktikum in einer Pflegeeinrichtung
Oder ein FSJ/Bundesfreiwilligen Dienst
Oder Führung eines Haushaltes mit einem Kind unter 8 Jahre für 1 Jahr
Eine Altersgrenze gibt es nicht, aber auf Grund des Jugendschutzgesetzes wird kein Arbeitgeber Auszubildende unter 16 Jahre einstellen.
Für Auszubildende die Deutsch nicht als Muttersprache haben: B2
Ein polizeiliches Führungszeugnis
Gesundheitliche Eignung  ärztliches Attest, betriebsärztliche Einstellungsuntersuchung

Jetzt bewerben

Sie wollen Pflegeprofi werden und suchen einen richtig guten Ausbildungsplatz? Bitte bewerben Sie sich hier:

Knappschaftsklinikum Saar
Pflegeschule
Gesamtleiter Pflegeschulen Püttlingen und Sulzbach
Matthias Maldener
Stv. Leiter
Thilo Burger
In der Humes 35
66346 Püttlingen

Oder nutzen Sie einfach unser Karriereportal!

Matthias Maldener
Matthias Maldener

Kontakt:
Tel.: 06898/ 55-3322
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach